Service navi

(GTAI) - Angola will seine erneuerbaren Energiequellen besser nutzen. Dabei geht es vor allem um die Wasserkraft. Eine Beteiligung deutscher Technologieanbieter ist erwünscht.

Der angolanische Minister für Energie und Wasser, João Baptista Borges, wünscht sich für den Bau beziehungsweise die Instandsetzung von Wasserkraftwerken den Einsatz deutscher Ausrüstung. Deutsche Unternehmen sind auch eingeladen, sich beim Ausbau der erneuerbaren Energien sowie bei der Erschließung von Grundwasservorkommen zu beteiligen, so der Minister beim Besuch einer Delegation deutscher Bundestagsabgeordneter des Ausschusses für Wirtschaft und Energie. Die Abgeordneten bereisten Angola vom 5 bis 8. Februar 2019.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest