Service navi

(GTAI) - Israel braucht mehr Hochspannungsleitungen. In den kommenden zwei Jahren - 2021 und 2022 - will das Land 400-Kilovolt-Leitungen in einer Gesamtlänge von 400 Kilometern verlegen. Laut dem Entwicklungsplan der Strombehörde (Electricity Authority) sind für diesen Zweck umgerechnet rund 420 Millionen US-Dollar (US$) vorgesehen. Dieser Investitionsschub folgt einer dreijährigen Phase, in der insgesamt nur rund 33 Millionen US$ in neue Hochspannungsleitungen flossen.

Im Jahr 2022 sollen zudem rund 110 Millionen US$ in die Aufwertung bestehender Leitungen investiert werden, sodass 2021 und 2022 insgesamt mehr als eine halbe Milliarde US$ in das 400-Kilovolt-Netz fließen wird.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen