Service navi

Networking
Termin: 07.03.2024
Ort: Nowa Sol, Polen
Veranstalter: IHK Cottbus

Die E-Mobilität hat in Polen 2022 einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht. Das geht aus Statistiken des Branchenverbandes PZPM hervor. Die Anzahl aller zugelassenen rein elektrisch betriebenen PKW (Battery Electric Vehicle - BEV) und Plug-in-Hybride (PHEV) stieg im Jahresvergleich um über 60 Prozent auf 61 570 Fahrzeuge an. Im gesamten PKW-Segment spielen BEV und PHEV aber nur eine Nebenrolle. Ihr Anteil an allen in Polen angemeldeten Fahrzeugen liegt bei unter einem Prozent. Die Gesamtzahl von BEVs und PHEVs entspricht nicht mal einem Sechstel aller in Deutschland im Jahr 2022 neu zugelassenen BEVs.

Die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen steigen in Polen weiter - auch dank staatlicher Fördergelder. Das Förderprogramm „Mein Elektrischer“ verspricht Unternehmen und Privatpersonen Zuschüsse zwischen 4 000 und 6 000 Euro für den Kauf eines BEV. Betriebe, die elektrische Kleintransporter anschaffen, können sogar bis zu 15 600 Euro beantragen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Mobilität, Polen, Automobil