Service navi

Seminar
Termin: 06.03.2024
Ort: Freiburg, Deutschland
Veranstalter: IHK Südlicher Oberrhein (Freiburg)

Mit einer Vielzahl von Ländern hat die EU im Rahmen von Freihandelsabkommen „Zollpräferenzen“ vereinbart. Die Schweiz, Japan, Mexiko, Südkorea,Vietnam und seit dem Brexit auch Großbritannien sind nur einige davon, 
Durch diese Abkommen sinken die Zollsätze oder entfallen sogar komplett, jedoch nur für Waren mit Präferenzursprung der jeweiligen Vertragsstaaten. Für importierende und exportierende Unternehmen kann die Nutzung dieser Zollvorteile von großer Bedeutung sein, denn im internationalen Geschäft ergeben sich teils enorme Wettbewerbsvorteile. Als Nachweis des Präferenzursprungs wird von Kunden innerhalb der EU oft die Ausstellung von Lieferantenerklärungen verlangt.

Dieser Artikel ist relevant für:

Zoll und Einfuhr