Service navi

Seminar
Termin: 13.03.2024
Ort: online
Veranstalter: IHK Ostwürttemberg (Heidenheim)

Das geltende Exportkontrollrecht stellt Unternehmen regelmäßig vor Herausforderungen. Alle Lieferungen ins Ausland müssen auf bestehende Verbote und Beschränkungen aus den Embargoverordnungen, der EG-Dual-Use-VO oder der deutschen Außenwirtschaftsverordnung hin überprüft werden. Voraussetzung hierfür ist eine Güterklassifizierung nach den Dual-Use-Güterlisten und der Ausfuhrliste. Weiterhin gilt es, bestimmte Endverwendungen sowie die Endempfänger zu kontrollieren. Bestehen für die Lieferungen Genehmigungspflichten, ist beim Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) eine Einzelausfuhrgenehmigung zu beantragen oder aber eine Allgemeine Genehmigung zu nutzen.

Dieser Artikel ist relevant für:

Recht und Verträge