Service navi

(GTAI) - Nach abgeschwächter Dynamik wegen Krieg und Corona blickt Äthiopiens Bausektor wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Der Marktforscher Fitch erwartet aktuell bis 2030 reale Wachstumsraten von jährlich etwa 7 Prozent. In den 2010er Jahren hatte die Branche sogar teils mit 30 Prozent und mehr zugelegt. Die Regierung räumt insbesondere Straßen- und Wasserbauprojekten hohe Priorität ein.

Deutlich verbessern könnten sich die Perspektiven, wenn das im November 2022 vereinbarte Friedensabkommen im Tigray-Krieg hält und die anderen Konflikte im Land nicht weiter hochkochen. Dann dürfte auch der Bau der Transportprojekte, die den Norden mit der Hauptstadt Addis Abeba verbinden, wieder aufgenommen werden.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen