Service navi

(GTAI) - Argentiniens Landwirtschaft hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Eine Dürre ließ die Ernte extrem schlecht ausfallen; der Tierbestand sank. Für das Erntejahr 2023/24 sieht es dank El Niño aber wieder deutlich besser aus. Hinzu kommt die komplexe Situation in anderen großen Agrarländern wie der Ukraine. 

Dies lässt die argentinischen Landwirte mit einer guten Nachfrage zu hohen Preisen rechnen. Prognosen gehen für das Kalenderjahr 2024 mit Devisenmehreinnahmen von 10 Milliarden bis 15 Milliarden US-Dollar (US$) aus. Die Rosario Stock Exchange prognostiziert sogar einen Anstieg der Getreideernte im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent auf 136,3 Millionen Tonnen. Damit sollen Nettodeviseneinnahmen von 34,3 Milliarden US$ einhergehen. Andere Prognosen liegen dazwischen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Gemany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen