Service navi

(GTAI) - Für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau sowie für die deutsche elektrotechnische Industrie ergeben sich in den USA mittelfristig ausgezeichnete Absatzmöglichkeiten. Grund dafür ist die ambitionierte Klimaschutzagenda der US-Regierung: Bis 2035 soll die Stromwirtschaft, bis 2050 das gesamt Land klimaneutral aufgestellt werden.

Damit geht ein tiefgreifender Technologiewandel, insbesondere in der Energie-, Transport- und Bauwirtschaft , aber auch im verarbeitenden Gewerbe einher. Dieser kostet Zeit, vor allem aber viel Geld. Als Anschubfinanzierung stellt die US-Regierung über den Inflation Reduction Act (IRA) Fördergelder in Höhe von 369 Milliarden US-Dollar (US$) bereit. Die Mittel werden unter anderem in Form von Steuergutschriften gewährt, die Investoren und Projektbetreiber besonders schnell in Anspruch nehmen können.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen