Service navi

(DIHK) - Der Jahresbericht der Europäischen Kommission über die Um- und Durchsetzung von EU-Freihandelsabkommen (Free Trade Agreements, FTA) untermauert den von der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) schon lange angemahnten Handlungsbedarf.

"Immer mehr deutsche Unternehmen sehen sich im Außenhandel mit neuen Hürden konfrontiert, die ihre Geschäfte enorm belasten", kommentiert DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier die Ergebnisse des Berichts, der am 15. November vorgestellt wurde. "Gerade im Handel mit China, Indien oder auch der Türkei sind bürokratische Nachweispflichten an der Tagesordnung."

Lesen Sie den vollständigen Artikel beim DIHK

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen