Service navi

(ZVEI) - Die Exporte der deutschen Elektro- und Digitalindustrie haben ihren Vorjahreswert im Oktober 2023 um 2,1 Prozent verfehlt. Absolut erreichten sie 20,5 Milliarden Euro. „Zwar war der jüngste Rückgang der nunmehr vierte in Folge. Für die zusammengenommenen ersten zehn Monate dieses Jahres ist aber weiterhin ein Zuwachs zu vermelden“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. So konnten die aggregierten Branchenlieferungen ins Ausland von Januar bis Oktober noch um 4,5 Prozent gegenüber Vorjahr auf 212,1 Milliarden Euro zulegen.

Die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Produkte nach Deutschland gaben im Oktober deutlich stärker nach als die Ausfuhren. Hier gab es ein Minus von 8,6 Prozent gegenüber Vorjahr auf 22,1 Milliarden Euro. Aber auch bei den Importen verlief die Entwicklung im Gesamtzeitraum von Januar bis einschließlich Oktober 2023 positiv. Mit einem Plus von 4,8 Prozent auf 225,2 Milliarden Euro fiel der Zuwachs hier letztlich ähnlich hoch aus wie bei den Exporten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website des ZVEI

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen