Service navi

(GTAI) - Waren in die Ukraine zu liefern oder dort zu investieren, stellt deutsche Firmen aktuell vor große Herausforderungen. Wie lassen sich Handelsgeschäfte und Projekte dennoch realisieren? Was ist zu beachten? Antworten auf diese Fragen gaben Experten beim Workshop „Finanzierung und Absicherung von Geschäften in der Ukraine", zu dem Germany Trade & Invest (GTAI) und der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft am 25. Mai 2023 in Berlin 50 Unternehmensvertreter begrüßten.

Die Möglichkeiten für deutsche Firmen, Exporte und Investitionen in der Ukraine zu realisieren, sind im internationalen Vergleich gut. Dafür sorgen zwei Instrumente des Bundes, die während des Kriegs weiterhin verfügbar sind: Exportkreditgarantien (Hermes-Deckungen) und Garantien für Direktinvestitionen im Ausland.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen