Service navi

(Bayern International) - Bayerns Wirtschaftsstaatsekretär Tobias Gotthardt hat den Exportpreis Bayern 2023 verliehen. Ausgezeichnet wurden fünf international erfolgreiche Unternehmen in den Kategorien Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und Genussland.

„Unsere fünf Preisträger haben in weltwirtschaftlich schwierigen Zeiten bewiesen: Das internationale Geschäft ist für viele mittelständische Betriebe das Fundament, das Arbeitsplätze und Wachstum im Freistaat sichert“, sagt Gotthardt. „Die Preisträger sind Leuchttürme für das Qualitätssiegel "Made in Bavaria". 

Der Exportpreis ist eine Anerkennung für den stark international ausgerichteten, erfolgreichen bayerischen Mittelstand. Mit der Auszeichnung wollen wir gleichzeitig aber auch weitere kleine Unternehmen motivieren, den Weg ins internationale Geschäft zu wagen. Das Wirtschaftsministerium unterstützt dies mit zahlreichen Instrumenten der Außenwirtschaftsförderung wie Messebeteiligungen, Delegationsreisen oder dem Programm Go International. 

Die mit dem Exportpreis Bayern ausgezeichneten Betriebe haben sich im globalen Wettbewerb behauptet und haben die zahlreichen, aktuellen Herausforderungen wie die deutsche Bürokratie, den Fachkräftemangel, Steuerbelastungen, die schwache Konjunktur in Europa und die Kostensteigerung bei Rohstoffen und Energie gemeistert. Angesichts der  wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen muss die Bundespolitik aber jetzt handeln, um die künftige Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands in Deutschland zu sichern." 

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website von Bayern International

 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen