Service navi

(VDMA) - Mit zunehmender Industrialisierung und Steigerung der eigenen Produktion wollen viele Staaten Afrikas auch die Qualität ihrer beruflichen Ausbildung anheben. Der VDMA unterstützt diese Bemühungen erfolgreich mit seiner Initiative "Fachkräfte für Afrika". Dies bekräftigte der botswanische Staatpräsident Eric Mogweetsi Masisi während seines Besuchs in Deutschland, bei dem er zusammen mit seiner First Lady, VDMA-Präsident Karl Haeusgen und dessen Unternehmen HAWE Hydraulik in München besuchte.

Im Rahmen der VDMA-Initiative "Fachkräfte für Afrika" werden junge Menschen in eigens konzipierten Ausbildungsgängen im Umgang mit modernen Maschinen und Anlagen geschult, ebenso vermittelt der VDMA mit seinen Partnern das dafür notwendige Wissen an die Ausbilder. Praktika und gute Verbindungen zu den Mitgliedsunternehmen bezeugen die Qualität der Ausbildung und schaffen ein starkes Netzwerk. 

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website des VDMA

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen

Waren im Wert von 136,5 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen