Service navi

(GTAI) - In Finnland wächst die Erwartung, dass nach der Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB)  das Interesse an Wohneigentum wieder steigt. Anfang Juni 2024 hatte die EZB erstmals seit fast fünf Jahren den Leitzins gesenkt, auf nun 4,25 Prozentpunkte. Die Entwicklung des finnischen Bausektors ist eng mit der Zinsentwicklung verknüpft. Anders als zum Beispiel in Deutschland haben 95 Prozent aller Wohnungskredite einen flexiblen Zinssatz. Dadurch lagen die monatlichen Zahlungen in der letzten Zeit häufig über dem Mietniveau. Das hat die Nachfrage nach Eigentumswohnungen verringert.

Derzeit steckt Finnlands Baubranche in einer tiefen Krise. Bereits 2023 waren die Ergebnisse der Baufirmen auf einen historischen Tiefstand abgesunken. Fast 600 Unternehmen mussten Insolvenz anmelden – diese Tendenz hält weiter an.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Chinas Maschinenbau holt weiter auf, die Produkte aus Fernost werden besser und sind fast immer günstiger

Mehr lesen

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen