Service navi

(GTAI) - Kanada will eine vollständige Lieferkette für die Produktion von Elektrofahrzeugen aufbauen. Die angekündigten Werke der Volkswagen-Tochter PowerCo sowie von NextStar sind ein wichtiger Schritt zur Erreichung dieses Ziels, das sich die Regierung einiges kosten lässt. Denn um die beiden Unternehmen ins Land zu locken, nimmt Kanada im Laufe von zehn Jahren rund 21 Milliarden US-Dollar (US$) in die Hand. Die Förderung ist eine direkte Antwort auf die Subvention von Batterieproduktionen unter dem Inflation Reduction Act (IRA) in den USA.

VW winken für den Bau des 5,2 Milliarden US$ teuren Werks in St. Thomas, Ontario, etwa 10 Milliarden US$ an nachgelagerten Steuererleichterungen. In der Fabrik von PowerCo sollen pro Jahr etwa 1 Million Batterien vom Band laufen. Der Produktionsstart ist für 2027 angesetzt. Bis 2030 will PowerCo 90 Gigawattstunden an jährlicher Produktionskapazität realisieren. Bis zu 3.000 neue Arbeitsplätze soll die Investition schaffen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen

Waren im Wert von 136,5 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen