Service navi

(DIHK) - Zu einer "internationalen Wirtschaftsreise" laden das Institut für Sozial- und Wirtschaftspolitische Ausbildung (ISWA) und die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) am 9. April ein. Moderiert wird das Webinar von DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben.

In diesem Jahr stehen in vielen Staaten Wahlen an; mehr als vier Milliarden Menschen aus 76 Ländern sind 2024 zur Stimmabgabe aufgefordert. Das ist auch für exportorientierte deutsche Unternehmen von wesentlicher Bedeutung, denn die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ländern stehen oder fallen oftmals mit den gewählten Regierungen. Auch unabhängig davon hat die international aufgestellte Wirtschaft mit Herausforderungen zu kämpfen, vom wachsenden Wettbewerb um Rohstoffe bis hin zu geopolitischen Spannungen oder Kriegen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner DIHK

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen