Service navi

(GTAI) - Das Abfallvolumen der Slowakei ist mit dem steigenden Wohlstand seit dem EU-Beitritt stark angewachsen. Allein die Siedlungsabfälle umfassten 2022 rund 2,6 Millionen Tonnen und damit fast doppelt so viel wie 2004. Pro Kopf fielen 478 Kilogramm Hausmüll an. Das lag leicht unter dem Durchschnitt der 27 EU-Staaten (513 Kilogramm).

In den letzten Jahren hat die slowakische Entsorgungswirtschaft große Fortschritte bei der Abfallverwertung gemacht. Dennoch gehört das Land mit einer Recyclingquote von rund 50 Prozent nur zum Mittelfeld in Europa. Immer noch landen fast 40 Prozent des Abfallaufkommens auf den Deponien. Das soll sich ändern, denn der Recyclinganteil muss laut EU-Vorgaben bis 2035 auf 65 Prozent steigen. Nur noch 10 Prozent des Hausmülls dürfen dann auf die Deponie. Daher ist geplant, mehr Müll in Verbrennungsanlagen thermisch zu verwerten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Chinas Maschinenbau holt weiter auf, die Produkte aus Fernost werden besser und sind fast immer günstiger

Mehr lesen

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen