Service navi

(BMWK-Exportinitiative Energie) - Das Südafrikanische Finanzministerium wird privaten Haushalten und vor allem Unternehmen Steueranreize und -erleichterungen gewähren, um einen raschen Umstieg auf erneuerbare Energien zu fördern. Deutsche Unternehmen können noch in diesem Jahr mit steigender Nachfrage nach Erneuerbare-Energie-Projekten in Südafrika rechnen.

Die Ankündigung der Steuererleichterungen war Teil der parlamentarischen Haushaltsrede 2023 von Finanzminister Enoch Godongwana am Mittwoch, den 22. Februar. Das mit 5 Milliarden Rand ausgestattete Programm soll Investitionen in saubere Stromerzeugungskapazitäten fördern, die die Stromversorgung des Landes ergänzen.

Private Haushalte, die ab dem 1. März 2023 Solarmodule auf dem Dach installieren, können einen Steuerabzug von 25 % der Kosten der Module bis zu einem Höchstbetrag von 15.000 Rand beanspruchen. Der Anreiz wird für ein Jahr zur Verfügung stehen. Um sich zu qualifizieren, müssen die Solarmodule von einem Privathaushalt gekauft und installiert werden, und eine Konformitätsbescheinigung für die Installation muss vom 1. März 2023 bis zum 29. Februar 2024 ausgestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Exportinitiative Energie

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen