Service navi

(GTAI) - Die österreichische Bauindustrie hat eine längere Phase kontinuierlichen Wachstums hinter sich. Die Umsätze im Bausektor stiegen von 2011 bis 2019 beinahe fortlaufend an – unterbrochen leicht durch die Auswirkungen der Coronakrise im Jahr 2020. Im Jahr 2021 nahm der Umsatz des Baugewerbes auf ein Rekordhoch von rund 60,9 Milliarden Euro zu. Auch 2022 verzeichnete die Branche ein weiteres kräftiges nominelles Plus.

Auf den Hochbau entfielen dabei 20,1 Milliarden Euro und den Tiefbau 9,2 Milliarden Euro. Die Umsätze im Bereich der sogenannten sonstigen Bautätigkeiten trugen 31,5 Milliarden Euro bei. Dazu gehören etwa Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten, Bauinstallation, sonstiger Ausbau sowie andere spezialisierte Bautätigkeiten. Die sonstigen Bautätigkeiten haben damit einen gut doppelt so großen Umsatzanteil wie Hoch- und Tiefbau zusammen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Gemany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen