Service navi

(VDMA) - Der Photovoltaik-Maschinenbau verzeichnet im laufenden Jahr im Vergleich zu den Ergebnissen des Vorjahres steigende Auftragseingänge aus Asien (plus 168 Prozent) und Amerika (plus 27 Prozent). Hingegen gingen die europäischen Auftragseingänge im Vergleich zum Vorjahr um 81 Prozent zurück. Der Umsatz liegt im Vorjahresvergleich um aktuell 29 Prozent höher.

Hingegen zeigte sich das erste Quartal 2023 in Aufträgen und Umsatz schwächer als das letzte Quartal in 2022: Die Hersteller verzeichneten einen Umsatzrückgang von 27 Prozent im Vergleich zum Vorquartal sowie einen Rückgang der Auftragseingänge um 26 Prozent.

Dr. Peter Fath, Geschäftsführer der RCT Solutions GmbH und Vorstandsvorsitzender der Fachabteilung VDMA Photovoltaik Produktionsmittel, kommentiert: „Im ersten Quartal gingen die Umsätze und Auftragseingänge zurück. Auch wenn die pandemiebedingten Engpässe zurückgegangen sind, bestehen sie immer noch. Deutsche Hersteller von PV-Produktionsmittel haben mit hohen Materialkosten und Energiepreisen zu kämpfen. Die Reduzierung dieser Faktoren würde die Kostenwettbewerbsfähigkeit von in Deutschland hergestellten Maschinen und Anlagen verbessern im Vergleich zum Wettbewerb. 

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website des VDMA

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen