Service navi

(GTAI) - Die Menschen in Polen zieht es wieder häufiger in Einkaufskomplexe. Zu Gute kommt ihnen dabei, dass die neue Regierungskoalition KO in ihrem Programm erklärt, das Handelsverbot an Sonntagen abschaffen zu wollen. Deutsche Anbieter können von der steigenden Privatnachfrage profitieren, auch durch Eröffnung eigener Geschäfte. Dabei können sie innovative Lösungen nutzen.

Der stationäre Einzelhandel setzt verstärkt auf Digitalisierung. So werden Onlineangebote über Bildschirme in den Verkaufsflächen präsentiert. Im Internet gekaufte Ware kann häufig im stationären Geschäft umgetauscht werden. Die Anzahl der polnischen Onlineshops sowohl inländischer als auch internationaler Unternehmen soll Ende 2023 laut der Auskunftei Dun & Bradstreet Poland 65.000 überstiegen haben (Ende 2022: 57.900).

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Gemany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen