Service navi

(GTAI) - Überwachungskameras, Alarmanlagen, Gesichtserkennungssoftware: In Südafrika steigt die Nachfrage nach Sicherheitstechnik und -technologien. Für den Zeitraum 2022 bis 2028 rechnet die Branche mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 8,6 Prozent, so der "South African Physical Security Outlook", den das Marktforschungsinstituts BMi Research im Auftrag der Elvey Group erstellt hat. Aktuell liegt das Marktvolumen bei knapp über 300 Millionen US-Dollar (US$).

Mit solchen Wachstumsprognosen bildet der Sektor eine Ausnahme: Die meisten Branchen in Südafrika zeigen sich aktuell weniger dynamisch. Der Internationale Währungsfonds korrigierte jüngst seine gesamtwirtschaftliche Wachstumsprognose für 2024 auf 0,9 Prozent nach unten. Verwunderlich ist die Entwicklung in der Sicherheitsbranche aber nicht: Die ohnehin hohe Kriminalitätsrate – und damit das Sicherheitsbedürfnis vieler Südafrikaner – steigt. Die Weltbank schreibt in ihrem Bericht "Safety First: The Economic Cost of Crime in South Africa" (erschienen 2023), dass die Auswirkungen der Kriminalität Südafrika jährlich mindestens 10 Prozent des Bruttoinlandsprodukts kosten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Chinas Maschinenbau holt weiter auf, die Produkte aus Fernost werden besser und sind fast immer günstiger

Mehr lesen

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen