Service navi

(GTAI) - Die philippinischen Importe aus Deutschland stiegen im Jahr 2023 um 11,5 Prozent, obwohl die Gesamtimporte insgesamt deutlich rückläufig waren. Gegenüber dem Vorjahr gingen sie um 8,2 Prozent zurück.

Besonders dynamisch entwickelten sich die deutschen Lieferungen von Industriemaschinen und Ausrüstungen mit einem Plus von fast 20 Prozent. Der Marktanteil deutscher Waren erhöhte sich von zuvor 1,4 Prozent auf 1,7 Prozent. Im Lieferranking der Philippinen belegt Deutschland Rang 13.

Florierender Konsum bietet Absatzchancen

Gute Geschäftschancen dürften sich für deutsche Anbieter von Konsumgütern ergeben, da die Inflation zurückgeht und die Konsumstimmung im südostasiatischen Land steigt. Die philippinische Zentralbank schätzt, dass die Inflationsrate 2024 zwischen 2,8 und 3,6 Prozent liegen wird. Im Januar erreichte sie mit 2,8 Prozent den niedrigsten Wert seit Oktober 2020. Ein Jahr zuvor waren es noch 8,7 Prozent. Auf den Konsum entfallen zwei Drittel des philippinischen Bruttoinlandsprodukts (BIP). 

Positiv dürfte sich auch das im Jahresverlauf voraussichtlich sinkende Zinsniveau auswirken. Die Bank UBS rechnet damit, dass der Basiszinssatz in der 2. Jahreshälfte 2024 um einen Prozentpunkt gesenkt wird. Derzeit befindet er sich mit 6,5 Prozent auf dem höchsten Stand seit 16 Jahren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen