Service navi

(GTAI) - USA und Europa sind für vietnamesische Exporte wichtige Zielländer. Die schwache Konjunkturentwicklung dort belastet weiter das Wachstum. Hohe Inflationsraten schwächen die Kaufkraft und somit die Nachfrage nach den wichtigsten vietnamesischen Exportgütern Elektronik, Textilien, Schuhe und Möbel. Handels- und Produktionszahlen deuten auf eine Erholung, die aber noch sehr langsam voranschreitet. Erst Mitte Februar 2024, nach dem traditionellen Neujahrsfest Tet, beschleunigt sie sich wahrscheinlich.

Der "Purchasing Managers Index" (PMI) erfasst die Geschäftsstimmung in der Industrie. Liegt er über 50 Punkte, deutet das auf Wachstum hin, darunter auf einen Rückgang der Geschäftstätigkeit. Der PMI hatte im August die 50-Punkte-Marke überschritten, lag danach aber wieder leicht darunter. Das Weihnachtsgeschäft des Westens hat nicht den gewünschten Schwung gebracht. Die Produktion lässt erneut leicht nach, aber es gibt geringfügig mehr Aufträge.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Gemany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen

Waren im Wert von 136,5 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen