Service navi

(BMWK) - Vom 10.06. bis 14.06.2024 führt AHP International im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Geschäftsanbahnungsreise nach Bulgarien durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme. Sie ist Bestandteil der Exportinitiative Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. 

Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Deutsche Unternehmen der Branche sollen dabei detaillierte Informationen zum Eintritt in die Zielmärkte erhalten und bei der Geschäftspartnersuche unterstützt werden. Das Projekt wird von deutscher Seite durch die Branchenverbände BDSW, BDSV und GSW-NRW (Network of Secure Societies) unterstützt.

Bulgarien steht aktuell vor Herausforderungen im Bereich ziviler Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen. Im Zeitrahmen von 2021-2027 wird insgesamt mit einer finanziellen Unterstützung durch die EU in Höhe von 31,6 Mrd. EUR gerechnet. Davon sollen 548,04 Mio. EUR in den Ausbau der Außengrenzen fließen. Aufgrund seiner geografischen Lage ist Bulgarien für die Kontrolle der Außengrenzen hin zur Türkei verantwortlich. Momentan gibt es hier vermehrt illegale Grenzübertritte über Bulgarien in die EU, weswegen ein Ausbau der Sicherheitsmaßnahmen ein oberes Ziel der bulgarischen Regierung und der EU darstellt. Im Bereich der physischen zivilen Sicherheit konzentriert sich Bulgarien auf den Ausbau von Sicherheitsmaßnahmen im Straßenverkehr. Der Einsatz von Überwachungssystemen, Laser-Geschwindigkeitsmessgeräten sowie Alkohol- und Drogentests sollen die Verkehrssicherheit erhöhen. Ferner nimmt auch das Thema Brandschutz einen hohen Stellenwert im Bereich der physischen zivilen Sicherheit ein. Des Weiteren wird auch ein Fokus auf Cybersicherheit gesetzt. Als Teil der EU ist Bulgarien verstärkt Ziel von Cyberattacken. Es fehlt jedoch an qualifiziertem Personal und an internen Systemen zur schnelleren Informationsübermittlung.

Das Programm bietet einen umfassenden Einblick in zivile Sicherheitstechnologien, eröffnet Perspektiven für Geschäftspotentiale, für Investitionen sowie Kooperationen und erleichtert teilnehmenden deutschen Unternehmen den Markteinstieg in Bulgarien. Die individuellen B2B-Termine und Gruppentermine bieten den Unternehmen Gelegenheit, sich zu präsentieren und Marktpotentiale in Bulgarien auszuloten. Im Zentrum der Geschäftsanbahnungsreise steht die Vermittlung von qualifizierten und individuellen Erstkontakten zu potenziellen Vertriebspartnern und Abnehmern im öffentlichen und privaten Sektor, Netzwerken und Fachverbänden, die auf das Profil der deutschen Teilnehmenden zugeschnitten sind. Während der gemeinsamen Programmpunkte sollen Gruppenbesuche bei relevanten Behörden und Ministerien, Unternehmen, Innovationszentren und Instituten wahrgenommen werden. Das Gruppenprogramm wird zudem von den individuellen B2B-Gesprächen flankiert. Bei jedem Teilnehmenden werden zu Beginn des Projektes konkrete Bedarfe und Erwartungen an die Teilnahme, das Programm und die Einzeltermine abgefragt. Zudem erhalten die Teilnehmenden spezifische Marktinformationen in Form eines Zielmarktwebinars und entsprechenden Handouts.

Das Programm richtet sich insbesondere an KMU, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freiberufler und wirtschaftsnahe Dienstleistungsunternehmen mit Geschäftsbetrieb in Deutschland und entsprechenden Branchenschwerpunkten im Bereich der zivilen Sicherheitstechnologien. Bei der Vergabe der Teilnahmeplätze wird daher kleinen und mittleren Unternehmen Vorrang gegenüber Großunternehmen eingeräumt.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem Förderprojekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto). 

Anmeldeschluss ist der 08.03.2024

Weitere Informationen finden Sie im Projektfyler

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen