Service navi

(GTAI) - Eine Dürre sorgt in einigen Ballungszentren Tansanias aktuell für Wasserarmut. Insbesondere der Ruvu-Fluss, der Daressalam mit seinen rund 5,3 Millionen Einwohnern und weitere Küstenregionen mit Trinkwasser versorgt, liefert aktuell nicht die benötigten Mengen. Verstärkt wird der Mangel durch die zunehmende landwirtschaftliche Bewässerung entlang des Flusses. Als Sofortmaßnahme sollen nun Pumpanlagen installiert werden, die täglich rund 70 Millionen Liter Grundwasser bereitstellen. Daressalam benötigt pro Tag rund 544 Millionen Liter Wasser.

Rapide wachsender Wasserbedarf macht Investitionen notwendig
Die Dringlichkeit für weitere Investitionen in die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung wird in den kommenden Jahren zunehmen. Dadurch ergeben sich neue Zuliefer- und Beratungsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen. Die Bevölkerung Tansanias wächst um jährlich etwa 1,8 Millionen Menschen. Dabei benötigen auch die expandierende Landwirtschaft und die Industrie immer größere Mengen Wasser. Klimatische Veränderungen, die zu längeren Dürreperioden oder heftigen Regenfällen führen können, müssen zusätzlich berücksichtigt werden. Um Wasser besser speichern zu können, stellt die Regierung zunehmend Geld für den Bau von Dämmen bereit.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen