Service navi

(BMWK) - Vom 27. März bis zum 31. März 2023 führt die AHK Kanada in Zusammenarbeit mit Hamburg Aviation, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnungsreise nach Kanada in die Provinzen Ontario und Quebec durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Branche und Hintergrundinformationen: Kanadas Luft- und Raumfahrtindustrie blickt auf eine lange Tradition zurück. Spätestens seit dem zweiten Weltkrieg spielt Kanada als Produktionsstandort weltweit eine entscheidende Rolle in der Luftfahrtbranche. Heute sorgen eine erstklassige Forschungs-, Test- und Zertifizierungsinfrastruktur sowie digitale Technologien und die Fortschritte in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz, Nanotechnologie und umweltfreundliche Technologien wie auch Energielösungen dafür, dass Kanadas Luft- und Raumfahrtindustrie in eine klimaschonende, sicherere Zukunft blicken kann.

Zentren des Luft- und Raumfahrsektors sind die beiden Provinzen Quebec und Ontario. Dort existieren umfangreiche Clusterstrukturen, die Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Non-Profit-Organisationen umfassen.

Von allen Industriezweigen war im Jahr 2021 die Luft- und Raumfahrtindustrie in Kanada führend im Bereich der Forschung und Entwicklung. Der Luft- und Raumfahrtsektor trug im Jahr 2021 über 24 Mrd. CAD zum kanadischen BIP bei und beschäftigte knapp 200.000 Mitarbeitende.

Kanadas Luftfahrtindustrie ist weltweit unter den Top fünf bei der Herstellung von zivilen Simulatoren, Turboprop- und Hubschrauber-Triebwerken, Business Jets und Regionalflugzeugen. Kanada ist Standort von Flugzeugbauern wie Bombardier und Viking Air. Weltweit führende Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungsunternehmen haben ihren Sitz in Kanada.

Das Land ist ein attraktiver Standort für alle Stufen der Wertschöpfungskette im Bereich Luft- und Raumfahrt. Für deutsche KMU bieten sich Marktchancen vor allem in den Bereichen der Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen sowie im Engineering und in der Komponentenherstellung. Bei innovativen und nachhaltigen Technologien können ebenso neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

Reise: Vor diesem Hintergrund bietet die AHK Kanada gemeinsam mit Hamburg Aviation deutschen Unternehmen aus dem Bereich Luft- und Raumfahrt / Grünes Fliegen eine Geschäftsanbahnung in die Provinzen Quebec und Ontario an. Vor Ort können teilnehmende Unternehmen persönliche Kontakte knüpfen, mit kanadischen Unternehmen relevanter Industrien individuell vereinbarte Geschäftstermine wahrnehmen, neue Produkte und Lösungen begutachten und Möglichkeiten der Zusammenarbeit entwickeln. Neben bilateralen Gesprächen und Unternehmensbesuchen organisiert die AHK Kanada eine Konferenz, bei der die teilnehmenden Unternehmen die Gelegenheit haben, sich vor einem Fachpublikum zu präsentieren, sowie an Networking-Events teilzunehmen.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Weitere Informationen: 
Projektflyer (pdf) 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms können Sie unter www.gtai-exportguide.de/mep einsehen.