Service navi

(KfW-Entwicklungsbank) - Die KfW hat heute (8. November 2022) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) mit der State Bank of India (SBI) einen Darlehensvertrag für einen zweiten zinsverbilligten Kredit in Höhe von 150 Mio. EUR unterzeichnet. Der erste Kredit in Höhe von 150 Mio. EUR wurde 2017 bereits für die Finanzierung von größeren Solarparks mit einer Leistung zwischen 50 und 250 Megawatt und deren Infrastruktur zur Anbindung an das Stromnetz vergeben. Gefördert werden insbesondere innovative Technologien wie beispielsweise eine automatisierte Trockenreinigung der Solarmodule, die den Wasserverbrauch stark senkt.

"Wir unterstützen die indische Regierung dabei, die steigende Energienachfrage über die Erschließung erneuerbarer Energiequellen ökologisch nachhaltig zu decken und den Umbau der Energieversorgung Indiens in Richtung auf eine stärkere Nutzung von Solarenergie zu lenken. Auf diese Weise profitieren private und kommerzielle Stromverbraucher von einer klima- und umweltfreundlichen Stromerzeugung", sagte Christiane Laibach, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Die in Komponente 1+2 geförderten Anlagen werden insgesamt über 600.000 MWh jährlich produzieren. Weiter wird im Zuge der Maßnahmen jährlich eine Reduktion des Anstiegs der Treibhausgasemissionen um 500.000 Tonnen CO2 erreicht.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen