Service navi

(BMWK) - Vom 25. bis 29. März 2024 führt die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Markterkundungsreise für deutsche Unternehmen im Bereich Lebensmittelverarbeitungs- und Verpackungsmaschinen (Lebensmittel-, Kosmetik und Pharmaindustrie) durch. 

Kooperationspartner sind die Delegation der deutschen Wirtschaft in Nigeria (AHK Nigeria), die Nigerian-German Chamber of Commerce (NGCC), die Nigerian Association of Chambers of Commerce, Industry, Mines, and Agriculture (NACCIMA), die Lagos Chamber of Commerce and Industry (LCCI), der VDMA- Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen sowie der German Agribusiness Alliance (GAA). Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. 
Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Nigeria erwartet laut IWF im Jahr 2023 ein BIP-Wachstum von mehr als drei Prozent. Gestützt werden diese soliden Aussichten durch eine fortschreitende industrielle Entwicklung, insbesondere in der Landwirtschaft und im Dienstleistungssektor. Daneben profitiert Nigeria von seinem enormen Markt mit 218 Millionen Einwohnern und einer im Vergleich zu anderen afrikanischen Märkten bereits gut ausgebauten industriellen Basis. In den vergangenen drei Jahren hat die Regierung unter Präsident Buhari bereits eine Reihe von Förderprogrammen und Initiativen wie Aggro-Processing, Agricultural Productivity Enhancement and Livelihood Improvement Support (APPEALS), Nigeria Incentive-Based Risk Sharing System for Agricultural Lending (NIRSAL) und das FNG/IFAD Value Chain Programme (2021-2022) angestoßen, um das Wachstum des Agrarsektors, Neuinvestitionen und lokale Wertschöpfung zu steigern. Grundsätzlich besteht großer Weiterentwicklungsbedarf innerhalb der Wertschöpfungskette der Nahrungsmittelwirtschaft, wodurch sich für deutsche Unternehmen konkrete Geschäftsmöglichkeiten insbesondere in den Bereichen Lebensmittelverarbeitungsmaschinen, Lagerung (inkl. Kühltechnik), Dienstleistungen (wie Qualitätssicherung und -kontrolle), Verpackung und Logistik ergeben.

Ziel der Reise ist es, den Teilnehmenden die konkrete Markterkundung vor Ort zu ermöglichen und Chancen in dem Sektor aufzuzeigen. Im Vorfeld werden Ihnen branchenspezifische Informationen zu Nigeria und zu potenziellen Geschäftspartnern bereitgestellt. Im Rahmen der Reise werden Sie die Gelegenheit haben, Ihr Angebot für den nigerianischen Markt zu präsentieren und vorab organisierte Projekt-, Behörden- und Firmenbesuche wahrzunehmen. Die Reise findet in Kombination (ein Tag) mit der „Agrifood“-Fachkonferenz in Lagos statt, bei der Lösungen, Produkte und Technologien für die Agrar- und Lebensmittelindustrie präsentiert werden. Insbesondere KMU sollen bei der Markterkundung unterstützt werden und haben bei der Anmeldung Vorrang vor Großunternehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter Berücksichtigung des verbindlichen Anmeldeschlusses bis zum 30. Januar 2024 . 

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 EUR (netto). 

Nähere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Website des Afrika-Vereins bzw. im Projektflyer 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen