Service navi

(GTAI) - Die von schwedischen Gemeinden verantwortete Alterspflege sorgte gleich in den Anfangsmonaten der Coronapandemie 2020 für einen sprunghaften Anstieg der Übersterblichkeit. Kaum ein Jahr später sorgte die Überbelastung des Gesundheitssystems für Stress bei Eltern in spe - aus Protest kündigten die Hebammen gruppenweise. Die neue schwedische Regierung verspricht in ihrem Arbeitsprogramm, dem sogenannten Tidö-Abkommen, Abhilfe zu schaffen.

Gleich zu Beginn der neuen Amtszeit soll eine Studie die Möglichkeiten der Einführung einer teilweisen oder vollständigen staatlichen Trägerschaft im Gesundheitswesen erörtern. Grundsätze für Erstattungen und Gebühren sollen auf Landesebene vereinheitlicht werden. Die Gesundheitsinspektion oder die Agentur für Gesundheitsanalysen sollen neue Befugnisse erhalten, um die Behandlungsqualität zu überwachen. Staatliche Mittel sollen Anreize zur Verkürzung von Wartezeiten schaffen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen