Service navi

(GTAI) - Die Werkzeugmaschinenhersteller in den USA konnten im Sommer 2022 eine viermonatige Talfahrt bei den Auftragseingängen stoppen. Auch der Umsatz zeigte in einigen Segmenten wieder nach oben, etwa bei CNC-Bearbeitungszentren. 

Dank dieser Erholung und dem starken Jahresbeginn erwirtschaftete die Branche insgesamt einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden US$ in den ersten acht Monaten 2022. Das entsprach einem Plus von 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der Fachverband Association for Manufacturing Technology (AMT) auf der Automatisierung- und Maschinenbaumesse IMTS im September in Chicago mitteilte.

Zum Jahresende 2022 dürfte sich das Wachstum verfestigen - allerdings nur, wenn sich die Verfügbarkeit von Maschinensteuerungen verbessert. Zudem warnt Pat McGibbon, Chief Knowledge Officer beim Branchenverband AMT (Association for Manufacturing Technology), vor der sich eintrübenden Konjunkturlage, die sich negativ auf die Nachfrage nach Werkzeugmaschinen vor allem 2023 auswirken könnte.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen