Service navi

(AUMA) - Kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland werden im kommenden Jahr auf mehr als 200 Messen in über 40 Ländern vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt. Hauptzielregion des Auslandsmesseprogramms (AMP) sind wie schon in den zurückliegenden Jahren die Länder Süd-Ost- und Zentral-Asiens mit 90 Messeförderungen.

Wichtigstes Land im AMP werden erstmals die Vereinigten Staaten von Amerika mit 28 Beteiligungen. Es folgen China und die Vereinigten Arabischen Emirate mit 24 und 20 Gemeinschaftsständen, den sogenannten German Pavilions, sowie Indien und Singapur mit jeweils zehn Messen. Als Dachverband der deutschen Messewirtschaft koordiniert der AUMA das Programm für die ausstellenden Unternehmen. Die Liste des Auslandsmesseprogramms ist jetzt veröffentlicht.

Unterstützt werden Unternehmen im kommenden Jahr außerdem auf 30 Messen in Nordamerika und auf fast ebenso vielen in Europa. Eine Förderung ist außerdem auf jeweils mehr als 20 ausgewählten Messen auf dem afrikanischen Kontinent (23) sowie im Nahen und Mittleren Osten (21) möglich, Lateinamerika (10) sowie Australien (3).

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei unserem Partner dem AUMA


Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen