Service navi

(GTAI) - Südkoreanische Baufirmen erhielten 2022 Aufträge im Wert von 31 Milliarden US-Dollar (US$) im Ausland. Das ist nach Angaben des Ministry of Land, Infrastructure and Transport (MOLIT) und der International Contractors Association of Korea (ICAK) nominal minimal mehr als im Vorjahr.

Für 2027 hat sich das Land das Ziel gestellt, Bauaufträge in Höhe von 50 Milliarden US$ zu akquirieren. Gleichzeitig will es damit zum viertgrößten Land im Auslandsbau aufsteigen. Dazu will die Regierung Firmen mit Finanzierungen und Informationen sowie mit diplomatischer Flankierung unterstützen. Ob die Ziele erreicht werden, bleibt abzuwarten. Bemühungen, den südkoreanischen Auslandsbau weiter zu stärken gibt es schon seit vielen Jahren.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen