Service navi

(GTAI) - Noch im Frühjahr 2022 lagen Containerschiffe an großen Pazifikhäfen wie Los Angeles und Long Beach mitunter bis zu acht Wochen, bevor sie entladen werden konnten. Viele Einzelhändler und Hersteller leiteten ihre Waren seither an Häfen an der Ost- und Golfküste um. Nun stauen sich vor allem im Hafen von Savannah die Containerschiffe. Der Atlantikseehafen erweitert daher seine Umschlagkapazitäten.

Auch die Häfen von New York und Houston melden Engpässe. Um diese zu mindern, richtete der Hafen New York ein Zwischenlager für 110.000 leere Container ein. Auch Houston, das offenbar immer mehr Schiffe aus Asien via Panamakanal ansteuern, baute seine Kapazitäten aus, kann aber ebenfalls nicht mit der Nachfrage Schritt halten.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen

Waren im Wert von 136,5 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen