Service navi

(BMWK) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und im Rahmen des BMWK-Markterschließungsprogramms für KMU organisiert die AHK Rumänien in Kooperation mit dem Umwelttechnologie-Cluster Bayern e.V. sowie German Water Partnership e.V. vom 13. bis 16. Mai 2024 eine Informationsreise nach Deutschland für rumänische und moldauische Einkäufer, Entscheidungsträger und Multiplikatoren. 

Die Reise ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien des BMWK und richtet sich an deutsche KMU der Wasserwirtschaft. Deutsche KMU haben so die Möglichkeit, ihre Anlagen und Technologien den interessierten rumänischen und moldauischen Unternehmen direkt und in Betrieb vorzuführen und gemeinsam über Kooperationsansätze zu sprechen.  

Schwerpunkte dieser Reise bilden der Besuch der IFAT 2024 in München mit vorabgestimmten und koordinierten Standbesuchen von deutschen interessierten Ausstellern, ein Fachforum für die deutschen, rumänischen und moldauischen Vertreter sowie vorabgestimmte und begleitete Vor-Ort-Besuche von Unternehmen und Referenzobjekten.

Die Wasser- und Abwasserinfrastruktur in Rumänien und in der Republik Moldau ist noch mangelhaft und unzureichend. Die Bewirtschaftung der kommunalen Abwässer erfordert umfangreiche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen. Für die rumänische Wasser- und Abwasserinfrastruktur sind Investitionen in Höhe von 25 Milliarden Euro notwendig. Rumänien wird im Rahmen des nationalen Aufbau- und Resilienzplans über ein Budget von 1,46 Milliarden Euro für die Bewirtschaftung des Wasser- und Abwassersektors und Beschleunigung des Zugangs der Bevölkerung zu qualitativ hochwertigen Dienstleistungen verfügen und muss die geplanten Projekte bis 2026 umsetzen. In der Republik Moldau werden bis 2027 Projekte im Bereich Wasserversorgung und Abwasserentsorgung im Wert von 149 Millionen Euro durchgeführt.

Deutsche Unternehmen und Institutionen verfügen sowohl über das Know-How als auch über erprobte Lösungen und Verfahren, um gemeinsam mit rumänischen und moldauischen Unternehmen diesen Herausforderungen zu begegnen und gemeinsam Innovationen voranzutreiben. Den rumänischen, moldauischen wie auch den deutschen Teilnehmern bietet diese Reise die Möglichkeit, gemeinsam über Herausforderungen und Lösungsansätze zu debattieren sowie Kooperationen zu initiieren.

An der Reise werden voraussichtlich 20 rumänische und moldauische Vertreter teilnehmen. Es wird erwartet, dass die rumänische und moldauische Delegation sich aus Einkäufern, Entscheidungsträgern und Multiplikatoren aus Regierung, Verwaltungen, Systembetreiber, Wasserverbände, Institutionen und Unternehmen zusammensetzen wird.

Die Anmeldung ist bis zum 15. März 2024 bei der AHK Rumänien möglich. Näheres zum Programm und die Anmeldungsbedingungen finden Sie hier: https://www.ahkrumaenien.ro/ro/events

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen