Service navi

(BMWK) - Vom 21.04.2024 bis zum 25.04.2024 führt MENA Business, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Markterkundung nach Saudi-Arabien durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Saudi-Arabien hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt, um seinen Bergbau- und Rohstoffsektor zu entwickeln und auszubauen. Das Königreich verfügt über beträchtliche, bislang unerschlossene Erzvorkommen und strebt an, diese zu erschließen, bestehende Minen zu erweitern und neue Lagerstätten zu entwickeln. Diese Bemühungen sind Teil eines breiteren Plans zur Diversifizierung der saudi-arabischen Wirtschaft, die bisher weiterhin stark von der Öl- und Gasindustrie abhängig ist. 

Bislang ist der Bergbausektor im  Vergleich zu anderen Wirtschafts- bereichen noch unterentwickelt. Im Jahr 2021 trug der Bergbau lediglich 0,5 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Landes bei. Dennoch hat die saudi-arabische Regierung ehrgeizige Pläne, den Bergbau zu einer bedeutenden Säule der Wirtschaft zu machen, vergleichbar mit der Öl- und Gasförderung sowie der Petrochemie. Dabei spielt die Saudi Arabian Mining Company (Ma ́aden) als größte Investor im Bereich Bergbau und nachgelagerte Industrien eine entscheidende Rolle.

Das Ministerium für Industrie und Bergbau hat die Wertschöpfung des Bergbaus und der Metallindustrie im Jahr 2019 auf insgesamt 17 Milliarden USD geschätzt. Dieser Wert soll bis zum Jahr 2030 auf 75 Milliarden USD ansteigen, was einen enormen Wachstumsschub darstellen würde. Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, strebt Saudi-Arabien verstärkte Investitionen an. Bislang spielten staatliche Akteure eine dominierende Rolle im Bergbau- und Metallsektor. Die Regierung plant jedoch eine verstärkte Beteiligung des Privatsektors, sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland. Um ausländische Investitionen anzulocken, wurde im Jahr 2021 ein neues Investitionsgesetz für den Bergbausektor eingeführt. Das Anfang 2021 in Kraft getretene neue Investitionsgesetz für den Bergbausektor soll zu verstärktem privatem, insbesondere ausländischem Engagement führen. Es werde angestrebt, bis 2025 Bergbauinvestitionen in Höhe von 30 Milliarden USD zu mobilisieren. 

Insgesamt bieten der saudi-arabische Bergbau- und Rohstoffsektor sowie die aktuellen Projekte und Marktchancen eine vielversprechende Gelegenheit für deutsche Unternehmen, ihre Präsenz in dieser aufstrebenden Industrie auszubauen und zur wirtschaftlichen Entwicklung Saudi-Arabiens beizutragen. 

Das insgesamt fünftägige Programm der Markterkundung umfasst außerdem Briefings zur aktuellen Lage in Saudi-Arabien, mehrere Seminare und Workshops für die deutschen Teilnehmenden, Unternehmens- und Behördenbesuche mit individuellen Geschäftsgesprächen im Anschluss sowie Netzwerkveranstaltungen.

Bei den Terminen vor Ort haben die deutschen Unternehmen die Möglichkeit, dem lokalen Fachpublikum ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder vorzustellen.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 09. Februar 2024 anmelden. Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen