Service navi

(BMWK) - DEinternational Taiwan Ltd., die Dienstleistungsgesellschaft des Deutschen Wirtschaftsbüros Taipei (AHK Taiwan), in Zusammenarbeit mit der Puchala IME und im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), führt vom 04. – 08. März 2024 eine Geschäftsanbahnung für deutsche Hersteller von Sportartikeln, Fitness- und Freizeitgeräten und Produkte der Freizeitwirtschaft in Taipei, Taiwan durch.

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU), die Sportausrüstung und -bekleidung aller Sportarten, Outdoor- und Campingausrüstung, Wassersportausrüstung, Fitnessgeräte oder Wearables, wie intelligente Armbänder und Smartwatches herstellen. 

Das zunehmende Gesundheitsbewusstsein und Bedürfnis nach körperlichem und mentalem Wohlergehen trägt zu einer steigenden Nachfrage an Freizeitangeboten und entsprechender Ausrüstung. Gesundheit, Fitness und das damit einhergehende Schönheitsideal sowie eine aktive Freizeitgestaltung spielen in Taiwan eine zunehmend große Rolle. Unter den knapp 24 Mio. Einwohnern wächst die Beliebtheit von Outdooraktivitäten, wie Wandern, Bergsteigen, Cycling sowie Fitnessstudios und Heimtraining. Jährlich öffnen über 100 neue Fitnessstudios und die Zahl der Mitglieder überschritt zuletzt eine Mio. Während Taiwan selbst im Bereich Funktionstextilien sehr gut aufgestellt ist, werden 70% der Sportartikel importiert. Davon stammt der Großteil aus China, Japan und den USA. Deutsche Sportwarenimporte machen mit zwei Prozent den sechsten Platz aus. Aktuell besteht ein hoher Bedarf an klassischen Sportgeräten und -equipment, hochwertige Outdoorausrüstung und -bekleidung, Heimtrainingszubehör und Wearable-Geräte, wie Smartwatches und intelligente Armbänder.

Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmenden spezifische Kompaktinformationen zur Branchen- und Marktsituation, zu rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen und Einfuhrbestimmungen. Während der Präsentationsveranstaltung in Taipei werden die Produkte einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert. Individuell vereinbarte Gesprächstermine mit taiwanischen Geschäftspartnern und hochrangigen Vertretern von Fachverbänden sowie Firmenbesuche schaffen die Grundlage für neue Kooperationen und ermöglichen zukünftige Auftragsakquisitionen.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto) zzgl. individueller Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen beschränkt. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs, kleine Unternehmen haben Vorrang vor Großunternehmen.

Weitere Informationen und den Link zur Registrierung finden Sie auf der Homepage des Deutschen Wirtschaftsbüros Taipei sowie im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen