Service navi

(BMWK) - Vom 10. bis 14. Juni 2024 führt die Afrika-Verein Veranstaltungs-GmbH, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) eine Geschäftsanbahnungsreise für Produkthersteller und Dienstleister im Bereich der Aus- und Weiterbildungswirtschaft nach Botsuana durch.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika (AHK Südliches Afrika), der Botswana Chamber of Mines (BCM), dem Botswana-Investment and Trade Center (BITC), dem Botswana Construction Industry Fund (CITF), der Initiative iMOVE-Training Made in Germany des Bundesinstituts für Berufliche Bildung (BvBBI), dem VDMA Bildung, der Professional Training Solutions GmbH (PTS) und dem Didacta Verband e.V. (didacta) statt. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).  

Botsuana ist mit nur 2,6 Millionen Einwohnern eine kleine Binnenwirtschaft, die aber Zugang zum Markt der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) hat. Laut Ratingagenturen hat das Land die höchste staatliche Kreditwürdigkeit in Afrika. Es ist das am zweitwenigsten korrupte Land auf dem afrikanischen Festland, bietet politische Stabilität, eine Alphabetisierungsrate von 87,7 Prozent und ein verlässliches Rechtssystem. Botsuana strebt in seiner Vision 2036 die Entwicklung von einem Land mit ressourcenbasierter zu einer wissensbasierten, diversifizierten Wirtschaft an. Um den Bedarf an Fachkräften, insbesondere im Bereich moderner Technologien und im Dienstleistungssektor zu decken, werden an den Lehreinrichtungen hochwertige technische Lehrmittel benötigt, ebenso für die Ausbildung im Handwerk, in technischen und weiteren elementaren Berufen. Es gibt daher einen hohen Bedarf an Ausbildungstechnologien, Fernunterricht, aber auch an adäquater, moderner Ausrüstung für Schulen, Universitäten und sonstige Bildungseinrichtungen. 

Ziel der Reise ist es, den Teilnehmenden die konkrete Geschäftsanbahnung vor Ort zu ermöglichen. Im Vorfeld werden Ihnen branchenspezifische Informationen zu Botsuana sowie zum Zielmarkt und potenziellen Geschäftspartnern bereitgestellt. Im Rahmen der Reise werden Sie die Gelegenheit haben, Ihr Angebot für den botsuanischen Markt auf einer eigens organisierten Fachkonferenz zu präsentieren, für Sie individuell vereinbarte Geschäftsanbahnungsgespräche zu führen und an Projekt- und Firmenbesuchen teilzunehmen. Insbesondere KMU sollen bei der Geschäftsanbahnung unterstützt werden und haben bei der Anmeldung daher Vorrang vor Großunternehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter Berücksichtigung des verbindlichen Anmeldeschlusses bis zum 1. März 2024. Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 EUR (netto).

Nähere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie auf der Website des Afrika-Vereins bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen