Service navi

(BMWK) - Vom 17.-18.09.2024 führt enviacon international, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Informationsreise im Rahmen der IAA TRANSPORTATION Messe in Hannover für algerische Einkäufer und Einkäuferinnen sowie Multiplikatoren zum Thema Fahrzeugindustrie durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). 

Algerien, das flächenmäßig größte Land Afrikas, verzeichnete 2022 ein nominales BIP von 201 Mrd. USD und einen Handelsüberschuss von 18,6 Mrd. USD, wobei Kfz und Zubehör zu den wichtigsten deutschen Exportgütern nach Algerien zählen. Der Automobilsektor gewinnt seit 2023 wieder an Fahrt, nach einem Stillstand in 2018/2019, mit Plänen zur Wiederaufnahme der Produktion und des Imports von PKW sowie neuen Investitionsförderungsgesetzen. Algerien wird als wichtiger Hub in der aufstrebenden afrikanischen Automobilindustrie angesehen, mit Potenzial zur Integration der afrikanischen Automobil-Lieferkette und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Deutsche KMUs haben Marktchancen in der Zulieferkette, durch Partnerschaften, Technologietransfer und die Bereitstellung von Lösungen für umweltfreundliche Fahrzeuge.

In der Zulieferindustrie bieten sich deutschen KMUs Chancen durch Partnerschaften bei der Bereitstellung von wesentlichen Teilen und Komponenten für die Fahrzeugmontage in Algerien. Sie können die lokale Produktion zur Verbesserung der Produktionskapazitäten unterstützen, Expertise zur Aufrechterhaltung hoher Qualitätsstandards in der Zulieferkette einbringen und fortschrittliche Prozesse zur Optimierung der Zulieferkettenabläufe einführen. Deutsche KMUs können durch Technologietransfer und Bereitstellung von Produktionsanlagen und Automatisierungstechnologien die lokale Fahrzeugproduktion in Algerien unterstützen. Außerdem können sie Lösungen für umweltfreundliche Fahrzeuge und Technologien im Bereich Elektromobilität und Nachhaltigkeit anbieten, Schulungen für algerische Fachkräfte in Fertigung und Automatisierung ermöglichen und Innovationspartnerschaften durch Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen zur Technologieentwicklung etablieren.

Die Informationsreise richtet sich an deutsche Stakeholder und potenzielle Geschäftspartner, vor allem an Fahrzeug- und Motorenhersteller, Automobilzulieferer sowie an Unternehmen aus der Maschinenbauindustrie, die sich mit Einkäuferinnen und Einkäufern sowie Multiplikatoren aus Algerien der Fahrzeugindustrie vernetzen möchten.

Ziel der Informationsreise ist es, deutsche KMU zu unterstützen und Kontakte mit algerischen Einkäufern und Einkäuferinnen sowie Multiplikatoren aus dem Bereich der Fahrzeugindustrie herzustellen.

Schwerpunkte der Informationsreise

  • Networking- und Diskussionsrunden 
  • Zielmarktinformationen und Markteinblicke durch Marktexperten und deutschen Repräsentanten vor Ort
  • Teilnahme an der IAA TRANSPORTATION Messe in Hannover

Weitere Informationen zu dem Projekt und zur Registrierung finden Sie bei enviacon 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen