Service navi

(BMWK) - Vom 07.10.2024 bis zum 10.10.2024 führt die AHK Indonesien, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Geschäftsanbahnung nach Indonesien durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Die Projektdurchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem VDMA e.V. Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen sowie Bondacon International.

Das mehrtägige Programm führt die Teilnehmenden in die Hauptstadt Jakarta und Surabaya im Osten der wirtschaftlich wichtigsten Insel Java. Ziel ist es, den teilnehmenden deutschen Unternehmen den Geschäftseinstieg sowie den Ausbau bereits bestehender Geschäftsbeziehungen in Indonesien zu ermöglichen. Während der Geschäftsanbahnung stehen die Vorstellung der Produkte der teilnehmenden Unternehmen im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung vor lokalem Fachpublikum, sowie im Vorfeld vereinbarte individuelle Termine mit potenziellen Geschäftspartnern im Vordergrund. Das Programm ergänzen Besuche bei lokalen Institutionen und Unternehmen sowie Netzwerk-Veranstaltungen mit Mitgliedsunternehmen lokaler Fachverbände. Als Vorbereitung auf die Reise werden ein für die Teilnehmenden exklusives Online-Seminar organisiert sowie ergänzende Marktinformationen bereitgestellt.

Indonesien ist ein Schwellenland, ausgezeichnet durch kontinuierliches Wirtschaftswachstum der letzten Jahre. Angesichts der stark wachsenden Bevölkerung und einer steigenden Wohlstandsentwicklung gewinnen Schlüsselbereiche wie die Nahrungsmittel-, Gesundheitsversorgung und Lifestyle-Produkte wie Kosmetika zunehmend an Bedeutung. In allen drei Bereichen strebt das Land eine steigende Industrialisierung an und die Nachfrage nach High-Tech-Maschinen wird durch staatliche Initiativen wie "Making Indonesia 4.0" weiter unterstützt. Der Markt für Verpackungsmaschinen verzeichnete ein starkes Wachstum in den letzten Jahren und stieg zwischen 2018 und 2022 um 27,5 %. Des Weiteren betrug das Importvolumen der Maschinen mit dem HS Code 8422 in 2022 einen Wert von 59,5 Millionen US-Dollar. Auch der indonesische Kosmetikmarkt und die Gesundheitsbranche zeigen Potenzial. Im Jahr 2028 wird mit einem Marktumsatz in Höhe von 10,9 Milliarden US-Dollar für Kosmetik und 4,56 Milliarden US-Dollar gerechnet. Im Jahr 2022 waren die Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrien unter den Top 6 Branchen in Bezug auf die Investitionssumme am stärksten vertreten. Vom signifikanten Wachstum der Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinenbranche können auch deutsche Hersteller profitieren. Laut dem ITC liegen die deutschen Importe nach Indonesien bei einem Wert von knapp 60 Millionen US-Dollar. Zukünftig ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach deutschen Maschinen in Indonesien weiter steigen wird, da sie eine längere Lebensdauer und eine bessere Qualitätssicherung bieten, insbesondere in Branchen wie Lebensmittel und Medizin.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Weitere Informationen finden Sie im Projektflyer

Anmeldeschluss ist der 31.07.2024

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Chinas Maschinenbau holt weiter auf, die Produkte aus Fernost werden besser und sind fast immer günstiger

Mehr lesen

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen