Service navi

(BMWK) - Vom 22.11. bis zum 25.11.2024 führt SBS systems for business solutions GmbH in Zusammenarbeit mit dem VDMA-Büro Indien Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) eine Leistungsschau in Bangladesch durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Die Reise wird fachlich unterstützt und begleitet vom VDMA Fachverband Textilmaschinen.

Bangladesch erlebt einen Anstieg in der Textil- und Bekleidungsproduktion und zählt zu den führenden Exporteuren von Konfektionskleidung (RMG) und Bekleidung. Der Wert seiner Textilexporte belief sich im Geschäftsjahr 2022-23 auf etwa 42,6 Mrd. USD, während der Export von Bekleidung 19,4 Mrd. USD erreichte. Die wichtigsten Exportziele waren die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und Kanada. Nach Angaben des Exportförderungsbüros (EPB) von Bangladesch umfasst das Exportangebot an Heimtextilien Produkte wie Bettwäsche, Teppiche, Decken, Küchenhandtücher, Vorhänge, Kissen und Steppdeckenbezüge. Im Steuerjahr 2021-2022 erreichten die Heimtextilexporte einen Umsatz von 1,62 Mrd. USD. Das Segment der technischen Textilien ist ein Feld, in dem Bangladesch die Möglichkeit sieht, sein Angebot zu erweitern. Der Weltmarkt für technische Textilien wird bis 2024 voraussichtlich 208,5 Mrd. USD erreichen.

Bangladesch hat sich einen Ruf für seine kosteneffektive und wettbewerbsfähige Produktion von Bekleidung erworben, was es zu einem bevorzugten Produktionsstandort für große internationale Marken und Einzelhändler macht. Die Branche strebt danach, sich an veränderte Anforderungen anzupassen, indem sie eine breitere Palette von Produkten anbietet und die Qualität steigert, um im weltweiten Wettbewerb erfolgreich zu sein. In den letzten Jahren hat die Branche verstärkt Wert auf nachhaltigere Praktiken gelegt. Ein zentraler Fokus liegt auf umweltfreundlichen Produktionsmethoden und verantwortungsbewusstem Ressourcenmanagement, um den ökologischen Fußabdruck zu minimieren und den Anforderungen an nachhaltiges Wirtschaften gerecht zu werden. Deutschland hat ein beträchtliches Potenzial in innovativen und nachhaltigen Produktionsmethoden, sowohl für klassische als auch technische Textilien.

Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmenden in einem Zielmarkt-Webinar branchenspezifische Informationen zum Marktpotenzial, zu Trends und Risiken, konkrete Hinweise zu Vertriebsformen sowie zu geschäftspraktischen und interkulturellen Aspekten. Darüber hinaus werden Informationen zu relevanten Netzwerken in Bangladesch vermittelt. Zusammengefasst werden die Informationen in einem übersichtlichen Handout. In Bangladesch haben sie die Möglichkeit, ihre Produkten und Dienstleistungen im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung und eines Symposiums einem ausgewählten Fachpublikum vorzustellen. Individuell vereinbarte Geschäftstermine mit lokalen Geschäftspartnern und hochrangigen Vertretern aus Fachverbänden schaffen die Grundlage für neue Geschäftskooperationen und ermöglichen zukünftige Auftragsakquisitionen. Zusätzlich werden Firmenbesuche durchgeführt, um einen umfassenden Einblick in den Markt und potenzielle Geschäftsmöglichkeiten zu erhalten.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2024.

Weitere Informationen zur Leistungsschau Bangladesch und zur Anmeldung finden Sie unter www.germantech.org
Eine Übersicht zu weiteren Projekten und zum Hintergrund des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden.

Weitere Informationen:
Projektfyler (pdf) 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen