Service navi

(BMWK) - Vom 18. März 2024 bis zum 22. März 2024 führt die AHK Services Eastern Africa Ltd., die Dienstleistungsgesellschaft an der Delegation der Deutschen Wirtschaft für Ostafrika (AHK), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Informationsreise für ostafrikanisches Einkaufspersonal und Multiplikatoren aus der Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinenindustrie nach Deutschland durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

In Ostafrika hat sich in den letzten Jahren ein vielfältiges Investitionspotenzial entwickelt, insbesondere im Lebensmittelsektor. Grundlage dafür ist die Kombination aus Globalisierung und Urbanisierung, das Wachstum der Mittelschicht und die damit verbundene steigende Nachfrage nach hochwertigen verarbeiteten Lebensmitteln. Gerade der Lebensmittelsektor hatte in letzter Zeit mit Herausforderungen wie der Coronavirus-Pandemie und den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine zu kämpfen. Insgesamt handelt es sich aber nach wie vor um eine stetig wachsende Branche, in der vor allem die Lebensmittelproduzenten in der Region verstärkt nach verbesserten Lösungen und Technologien im Bereich der Verarbeitung und Verpackung suchen. Hervorzuheben ist auch, dass sich der allgemeine Trend zu nachhaltigen Verfahren auch in der Lebensmittelverarbeitung in den Ländern Ostafrikas fortsetzt.

Hauptziel der Reise ist es, Entscheidungstragenden von ostafrikanischen Unternehmen einen Überblick über den deutschen Markt zu verschaffen und Kontakte zu deutschen Unternehmen der Lebensmitteltechnologie- und Verpackungsbranche herzustellen. Ein Besuch der Anuga FoodTec 2024 mit verschiedenen Rahmenveranstaltungen vor Ort ermöglichen der Delegation, Produktneuheiten kennenzulernen und Kontakte zu relevanten Akteuren in Deutschland zu knüpfen. Bei einer Präsentationsveranstaltung mit den relevanten Wirtschaftsverbänden und weiteren Institutionen wird den ausländischen Teilnehmenden die Leistungsfähigkeit der deutschen Branche vermittelt. Für interessierte deutsche Unternehmen besteht die Möglichkeit, sich mit der Delegation auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Das Projekt wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert und ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) 2022. Die Teilnahme an diesem Programm ist für ausländische und deutsche Unternehmen kostenlos.

Eine ausführliche Programmbeschreibung für die Reise ist auf der Webseite der AHK Services Eastern Africa Ltd. unter www.kenia.ahk.de bzw. im Projektflyer verfügbar.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen