Service navi

(BMWK) - Vom 12. – 14. März 2024 führt die AHK Niederlande, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, eine Leistungsschau in den Niederlanden zum Thema Smart City, Verkehr und Stadtplanung durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen 

Smarte Niederlande? 
Eine nachhaltige, ressourcenarme und lebenswerte Stadtentwicklung sowie ein innovatives Mobilitätskonzept stehen ganz oben auf der Agenda der niederländischen Regierung. Erwartungen zufolge wird die Bevölkerungsanzahl bis 2070 auf 20,7 Millionen Einwohner wachsen, mit einem besonders hohen Anstieg im Ballungsgebiet im Westen des Landes, der Randstad. Mit der Erkenntnis hinsichtlich einer stetig steigenden Bevölkerungsdichte stehen niederländische Städte vor der Herausforderung der Urbanisierung. Neue Technologien und Digitalisierung sollen innerhalb des City Deals „Een slimme stad, zo doe je dat“ eingeführt werden. Aus dem Nationalen Wachstumsfond sind seitens der niederländischen Regierung außerdem 85 Millionen Euro für die Entwicklung eines intelligenten und nachhaltigen Ökosystems vorgesehen. 

Schwerpunkt Stadtentwicklung, nachhaltige Mobilität und Verkehr und ÖNPV
Eine nachhaltige Stadtentwicklung setzt sich aus mehreren Themenbereichen usammen, darunter die Luftqualität, Wassernutzung, Mobilität und Sicherheit. Lösungsansätze sind hier autofreie Zonen, neue Verkehrskonzepte und gebührenpflichtige Parkplätze. Auch ein innovatives Mobilitätskonzept spielt eine wichtige Rolle und kann eine Automatisierung von Fahrzeugen, Echtzeitverfügbarkeit von Reise- und Routeninformationen im Auto, neue Mobilitätskonzepte, datengesteuertes Arbeiten sowie schneller und zuverlässiger Datenaustausch bedeuten. Auch Themen wie Fahrradinfrastruktur, ein einheitliches Bezahlsystem für öffentliche Verkehrsmittel, kooperatives Fahren sowie ansprechende Stadtzentren sind wichtige Bausteine. Entsprechend ergeben sich vielversprechende Chancen für deutsche Anbieter. Deutsche Produkte und Technologien haben bei den Niederländern einen guten Ruf, außerdem gelten deutsche Unternehmen und Dienstleister als besonders fachkundig, sorgfältig und verlässlich. 

Deutsch-Niederländische Leistungsschau: Smart City, Verkehr und Stadtentwicklung
Ziel der Leistungsschau ist es, Akteure aus Deutschland und den Niederlanden iteinander in Kontakt zu bringen. Schwerpunkt der Reise sind die individuell vorbereiteten Kontaktgespräche der deutschen Unternehmen mit potenziellen Geschäftspartnern in den Niederlanden. Im Rahmen einer fachbezogenen Präsentationsveranstaltung bietet sich den deutschen Unternehmen außerdem die Möglichkeit, Markt und Brancheninformationen einzuholen, sich vor einem niederländischen Fachpublikum zu präsentieren und mögliche Kooperationsfelder vorzustellen. Neben einem Zielmarkthandout erhalten die Teilnehmenden vor Beginn des eigentlichen Programmes ebenfalls während eines Zielmarktwebinars detaillierte Informationen zu aktuellen Marktentwicklungen sowie -potenzialen und Informationen zu wichtigen Marktakteuren.. Das Projekt unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 20. Dezember 2023.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.dnhk.org/smartcity bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen