Service navi

(GTAI) - Kuwait will seine Ölförderkapazitäten erheblich steigern, hat aber in der Vergangenheit seine Zielmarken nie erreicht. Im Jahr 2017 wurde eine angestrebte Kapazität von 4,0 Millionen Barrel pro Tag (bpd) für 2020 genannt. Dieses Niveau sollte bis 2030 gehalten werden. Als Ziel für 2040 wurden 4,75 Millionen bpd genannt.

Ölförderkapazitäten deutlich gesunken, aber Trendwende angekündigt
Die tatsächliche Entwicklung sieht aber ganz anders aus. Die Förderkapazität sank insbesondere im großen, seit über 70 Jahren ausgebeuteten Burgan-Ölfeld. Kuwaits gesamte Ölförderkapazitäten betrugen im Finanzjahr 2017/2018 (April bis März) noch durchschnittlich 3,2 Millionen bpd und sind bis 2020/2021 auf 2,6 Millionen bpd geschrumpft, so die Kuwait Oil Company (KOC). Dabei sind die Kapazitäten der Ölfelder in der mit Saudi-Arabien geteilten Neutralen Zone nicht berücksichtigt.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest


Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen