Service navi

(Bayern) - Der bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Tobias Gotthardt zieht eine rundum positive Bilanz seiner Delegationsreise nach Polen. Gotthardt: "Polen ist ein sehr dynamischer Markt, der sich erstaunlich stark entwickelt. Entsprechend groß sind die Chancen für Bayern und für bayerische Firmen. Wir haben eine sehr leistungsbereite Gesellschaft erlebt, die Innovationen möglich machen und vorankommen möchte. In diesem Aspekt sind sich Bayern und Polen sehr ähnlich: Wir haben einen gemeinsamen Anspruch in Europa."

Highlights der viertägigen Reise nach Warschau, Kattowitz und Krakau waren Gotthardts Teilnahme auf einem Panel zum Thema Industrie 4.0 des European Economic Congress in Kattowitz, politische Gespräche mit Vertretern des Digitalisierungsministeriums, des Entwicklungs- und Technologieministeriums, des Klima- und Umweltministeriums, der Deutschen Botschaft in Warschau sowie der Besuch bei MAN Trucks in der Nähe von Krakau.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Website des Wirtschaftsministeriums Bayern

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Chinas Maschinenbau holt weiter auf, die Produkte aus Fernost werden besser und sind fast immer günstiger

Mehr lesen

Waren im Wert von 131,6 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen