Service navi

(GTAI) - Auf dem diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos erklärte Saudi-Arabiens Minister für Investitionen, Khalid Al Falih, insgesamt drei Produktionsstätten für Elektrofahrzeuge (Electric Vehicle; EV) könnten im Königreich entstehen. Die lokale Produktion soll zunächst vor allem die heimische Nachfrage bedienen. Die mittel- und langfristige Planung geht aber davon aus, dass die EV überwiegend ins Ausland gehen.

Über die Zahl der aktuell in Saudi-Arabien zugelassenen EV (vollelektrische und hybride Plug-in Modelle) liegen keine zuverlässigen Informationen vor. Schätzungen sprechen von nur einigen Hundert. Aber es gibt sehr ambitionierte Ziele. So soll der EV-Anteil in der Hauptstadt Riad bis 2030 auf 30 Prozent steigen. Offiziellen Schätzungen zufolge sind in Riad derzeit 2,7 Millionen Fahrzeuge unterwegs. Bis 2030 dürften es weit mehr als 3 Millionen sein. Entsprechend müsste allein in Riad der EV-Bestand auf über 1 Million steigen.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest.


Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen