Service navi

(GTAI) - Die Perspektiven auf dem Werkzeugmaschinenmarkt in den USA fallen 2022 durchwachsen aus. Gedämpft wird die Nachfrage nach Maschinen aus Deutschland vor allem durch die Eintrübung der Konjunktur im 1. Halbjahr 2022, begleitet von einer hohen Inflation und steigenden Zinsen. Offensichtlich ist es der Biden-Regierung nicht gelungen, ein wirksames Mittel gegen den Abschwung zu finden.

Ein Grund hierfür ist, dass sie das Gesetz "Build-Back-Better" nicht durch den Kongress bringen konnte. Mit dem Programm wären milliardenschwere Zuschüsse unter anderem in den Ausbau der erneuerbaren Energien und für die Absatzförderung von Elektroautos geflossen. Dies hätte der Automobil- und Elektroindustrie neue Aufträge beschert - mit positiven Nachfolgeeffekten für den Werkzeugmaschinenbau.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei Germany Trade & Invest

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Unternehmerreise für interessierte deutsche Unternehmen

Mehr lesen