Service navi

(BMWK) - Vom 21. bis 25. Oktober 2024 führt DEinternational Taiwan Ltd., die Dienstleistungsgesellschaft des deutschen Wirtschaftsbüros Taipei (AHK Taiwan), in Zusammenarbeit mit der DREBERIS GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Leistungsschau für deutsche Hersteller von Industrie 4.0-Technologien mit dem Schwerpunkt auf Montage- und Fertigungsprozessen in Taiwan durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Der Großteil des taiwanischen BIPs wird durch die Halbleiter-, und Elektronikindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau erwirtschaftet. Das taiwanische Industrial Economics and Knowledge Center prognostiziert einen Anstieg des Umsatzes des gesamten Fertigungssektors um 5% auf rund 700 Mrd. EUR für das Jahr 2024. Für deutsche Unternehmen, die sich auf intelligente Fertigungslösungen, Automatisierungstechnologien und Robotik spezialisiert haben, besteht in Taiwan großes Marktpotential. Die taiwanischen Unternehmen streben danach, ihre Produktionsprozesse effizienter zu gestalten und die Qualität zu verbessern, was eine ideale Gelegenheit für deutsche Unternehmen darstellt, ihre hochentwickelten Technologien und Fachkenntnisse einzubringen. Dabei besitzen deutsche Produkte mit dem Label „Made in Germany“ einen sehr guten Ruf in Taiwan, was sich laut des letzten Business Confidence Survey verkaufsfördernd auswirkt.

Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmer spezifische Kompaktinformationen zur Branchen- und Marktsituation, zu rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen und Einfuhrbestimmungen. Während des Symposiums in Taipei werden die Produkte, Dienstleistungen und Innovationen einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert. Individuell vereinbarte Gesprächstermine mit taiwanischen Geschäftspartnern und hochrangigen Vertretern von Fachverbänden sowie gemeinsame Firmenbesuche schaffen die Grundlage für neue Kooperationen und ermöglichen zukünftige Auftragsakquisitionen.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto) zzgl. individueller Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Unternehmen beschränkt. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs, kleine Unternehmen haben Vorrang vor Großunternehmen. 

Weitere Informationen und den Link zur Registrierung find en Sie auf der Homepage des Deutschen Wirtschaftsbüros Taipei bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Bei KI hat Israel internationales Niveau. Es entwickelt eher neuartige Ideen als komplette Anwendungen.

Mehr lesen