Service navi

(GTAI) - Öl- und Gasförderer müssen derzeit länger als gewöhnlich auf ihre bestellten Pumpen, Kompressoren und andere Ausrüstungsgüter warten. US-Technikzulieferer kommen mit den Aufträgen kaum hinterher, nachdem sich die Förderbranche mit Investitionen jahrelang zurückgehalten hat. Das bietet Zulieferern aus Deutschland weitere Absatzmöglichkeiten. Bereits im Jahr 2021 erzielten deutsche Firmen in vielen Bereichen deutliche Exportzuwächse, zum Beispiel bei Rohren, Bohrmaschinen und selbstfahrenden Schrämmaschinen.

Die Chancen ins Geschäft zu kommen, sind umso größer, je kürzer die zugesagten Lieferfristen sind. Da die US-Förderfirmen einen immer größeren Wert auf die Minderung ihres Methanausstoßes beim Heben, Lagern und Transportieren ihres Rohöls oder Erdgases legen, sind Umwelttechnologien ebenso gefragt. Wichtig ist in jedem Fall ein erstklassiger After-Sales-Service und eine schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

Weitere Informationen zum neuen Fact-Shett finden Sie bei Germany Trade & Invest.

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Lateinamerika hinkt beim Thema Kreislaufwirtschaft noch hinterher. Neue Strategien sollen Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Indien wird für deutsche und europäische Maschinenbaufirmen zunehmend attraktiv

Mehr lesen

Waren im Wert von 134,1 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen