Service navi

(BMWK) - Vom 21. bis zum 25. Oktober 2024 führen die AHK USA-New York und die AHK USA-Chicago in Zusammenarbeit mit SBS systems for business solutions, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Geschäftsanbahnungsreise in die USA nach New York und Chicago zum Thema Smart City mit Fokus auf nachhaltige Mobilität, Verkehrs- und ÖPNV Lösungen und KI durch. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen.

In den vergangenen Jahren hat das Thema „Smart City“ weltweit an Bedeutung gewonnen. Vor allem in den USA haben sich die Investitionsmöglichkeiten in diesem Bereich durch Innovationen, politische Incentivierung und das zunehmende Bewusstsein in der US-Bevölkerung vervielfacht. Schätzungen zufolge werden lokale Administrationen in den nächsten 20 Jahren etwa 41 Billionen USD in innovative Technologien investieren, um ihre Infrastruktur intelligenter zu gestalten. Aus der durchschnittlichen Urbanisierungsrate der USA von 80% resultieren Herausforderungen des städtischen Umfelds, wie bspw. Feinstaub- und Kohlenstoffdioxid-Emissionsbelastungen, Entsorgung und Wiederverwertung von Abfällen, ein hoher Wasserbedarf, Mangel an Wohnraum, Lärm- und Umweltbelastungen und eine daraus resultierende globale Klimaerwärmung. Die Gewährleistung einer hohen Lebensqualität in urbanen Zentren gilt daher als gemeinsames gesellschaftliches Ziel. Nachhaltige Städte sind perspektivisch klimaneutral und ressourcenschonend, weisen eine hohe Luftqualität auf und ermöglichen den Bürgerinnen und Bürgern sowie der ansässigen Wirtschaft zweckmäßige, effiziente, bezahlbare und sichere Mobilitäts- und Logistikkonzepte. Daher gewinnen innovative Verkehrs- und Transportkonzepte und intelligente Stadtplanung zunehmend an Bedeutung. Durch das Konzept „Smart Mobility“ ergeben sich Chancen in der Nutzung innovativer Technologien, wie etwa der Datenanalyse, der künstlichen Intelligenz (KI) und IoT-Technologien, die dazu beitragen, ein intelligentes Mobilitätskonzept zu schaffen, welches die Mobilität im urbanen Raum effizienter, bequemer und nachhaltiger gestaltet. Durch innovative Technologien und integrierte Konzepte ergeben sich immense Chancen für Unternehmen der „Smart City“-Branche.

Zur inhaltlichen Vorbereitung der Reise erhalten die Teilnehmenden in einem Zielmarkt-Webinar branchenspezifische Informationen zu Marktpotenzial, Trends und Risiken, konkrete Hinweise zu Vertriebsformen sowie zu geschäftspraktischen und interkulturellen Aspekten sowie Informationen zu relevanten Netzwerken in den USA. In den New York und Chicago können sie Ihre Technologien bzw. Dienstleistungen im Rahmen von Präsentationsveranstaltungen einem ausgewählten Fachpublikum präsentieren. Individuell vereinbarte Geschäftstermine mit lokalen Geschäftspartnern und hochrangigen Vertretern aus Ministerien, Behörden und Fachverbänden schaffen neben Firmen- und Referenzobjektbesuchen die Grundlage für neue Geschäftskooperationen und ermöglichen zukünftige Auftragsakquisitionen.

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 28. Juni 2024.

Weitere Informationen unter https://germantech.org/geschaftsanbahnung-usa-2024-smart-city/ bzw. im Projektflyer

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden. 

Weitere Meldungen

Suche EXPORTGUIDE-News

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind auf Einfuhren von Labortechnik angewiesen

Mehr lesen

Waren im Wert von 136,5 Milliarden Euro ausgeführt

Mehr lesen

An vielen Orten im Land wird gebaut. Die Fußball-Weltmeisterschaft 2030 sorgt für zusätzliche Impulse.

Mehr lesen